Istanbuler Projektteil

Der Fotojournalist Fatih Pinar führt das Fotoprojekt in verschiedenen Transformationsgebieten Istanbuls durch.

Thema

Fatih Pinar möchte die bauliche Struktur und das Leben und die Lebensweise der Bewohner/innen in Stadtvierteln beleuchten, bevor der „Istanbul transformation plan“ implementiert wird. In vielen Stadtvierteln, wie zum Beispiel in Sulukule und Tarlabaşı, sind radikale Umbrüche und Zerstörung der gewachsenen Strukturen bereits im vollen Gange. Fatih dokumentiert den Grad der Zerstörung der baulichen Struktur und die Reaktionen der Bewohner/innen.

Stadtteile/Nachbarschaften:

1 Perşembe Pazarı

2 Tarlabaşı

3 Süleymaniye

4 Sulukule

5 Haliç Dockyard

6 Zeyrek

7 Eyüp

8 Haydarpaşa Terminal

9 Üsküdar

10 Balat

11 Ayvansaray

12 Kumkapı

In jedem Stadtteil wird einen Monat geforscht, so dass das Projekt innerhalb von einem Jahr fertig gestellt wird.

Arbeiten

Fotos: Die Arbeiten werden auf Grundlage der Foto-Interview-Technik des Fotojournalismus produziert und jede/r Bewohner/in wird als Subjekt behandelt, wie in „Craftsmen of Perşembe Pazarı“, „The Streets of Süleymaniye“, „The inhabitants of Zeyrek and Haliç Dockyard“. Ein Beispiel ist unter http://www.fatihpinar.com/m_persembepazari.asp verfügbar.

Tonaufzeichnungen: Tonaufzeichnungen werden mit der Sony IC Digital Videokamera aufgezeichnet. Alle Interview mit den Bewohner/innen, spontane Stimmen im täglichen Leben und die Atmosphäre im Stadtteil werden dokumentiert.

Multimedia: Aus den Fotos und Tonaufzeichnungen werden Videos produziert. Die Videos werden mit der Sony HVR A1 aufgenommen und haben einen Umfang von ca. 10 Minuten. Diese Videos werden im Internet, unter http://www.mediastorm.org , gezeigt. Mediastorm ist eine Plattform von der Brightcove Company aus Cambridge, auf der Fotojournalisten ihre Arbeiten zeigen können. So sind die Videos jederzeit im Internet verfügbar und haben alle englische Untertitel.

Buch: Es wird ein Fotoalbum produziert. Die kompletten fotografischen Arbeiten aus den 12 Stadtteilen werden mit begleitenden Texten und Informationen versehen.

Ausstellung

Ausstellung Metropole- voll krass: Die Arbeiten werden zusammen mit fotografischen Arbeiten aus dem Ruhrgebiet im Jahr 2010 in Istanbul und im Ruhrgebiet gezeigt.

Ausstellung: Im Rahmen der Kulturhauptstadt Istanbul 2010 wird eine ausgewählte Anzahl von Arbeiten in einer zentralen Ausstellungshalle gezeigt.

„Straßenausstellung“: Ebenfalls im Jahr 2010 werden Arbeiten in der Öffentlichkeit gezeigt, in den betroffenen Nachbarschaften in Cafes, Geschäften, Restaurants, Lebensmittelläden, Kneipen etc. So werden die Nachbarschaften und Bewohner/innen in die Arbeit mit eingebunden.

Interaktive Ausstellung: Auf den Internetseiten Bianet und Istanbul 2010 werden die Arbeiten als Download zur Verfügung stehen.

Öffentliche digitale Anzeigetafeln: Eine umfassende Auswahl an Fotografien werden auf digitalen Leinwänden auf öffentlichen Plätzen und in U-Bahn-Stationen gezeigt.

DVD: Alle Video- und Multimediaarbeiten der 12 Stadtteile werden auf einer Dokumentar- DVD zusammengestellt.

Medien

Für die Veröffentlichung der Arbeiten steht ebenfalls eine größere Auswahl von Medien (Zeitungen, TV, Internet) zur Verfügung. Diese wären:

Bianet News Portal, http://www.bianet.org: Auf der Internetseite werden die Arbeiten in der ersten Woche eines Monats angekündigt und ein dauerhafter Link eingerichtet.

NTV Television: In der Serie „Ve Insan“ werden ebenfalls Arbeiten gezeigt.

ATLAS Magazine: Mit dem Chef des Magazines wurde abgesprochen, dass das Projekt in einem eigenen Atlas „The urban transformation project“ publiziert wird.

EXPRESS Magazine: Die Interviews mit den dazugehörigen Fotos werden in dem Magazine veröffentlicht.

ANZENBERGER Agency: Die fotografischen Arbeiten werden in der Anzenberger Agentur veröffentlicht, für das Fatih seit 2002 schon arbeitet. So hat das Projekt die Chance im internationalen Rahmen bekannt zu werden.

Für weitere Informationen:

Fatih Pınar

www.fatihpinar.com

Email: fatihpinara@yahoo.com

Tel: +90 532 7792999