Projektkonzeption Ruhrgebiet

Die für das Jahr 2010 geplante Fotoausstellung besteht aus zwei Teilprojekten, dem Ruhrprojekt und dem Istanbulprojekt. Der Istanbuler Teil „Istanbul – Before beeing transformed“ wird von dem Fotojournalisten Fatih Pinar aus Istanbul entwickelt und betreut.

Das Ruhrprojekt soll über mehrere Ebenen erarbeitet werden.

1) Eine Dokumentation des Strukturwandels und Umbruchs im Ruhrgebiet wurde von einigen kritischen Fotograf/innen bereits unternommen. Viele dieser fotografischen Arbeiten wurden und werden im „Pixelprojekt_Ruhrgebiet“ gesammelt. Wir werden zusammen mit dem Pixelprojekt_Ruhrgebiet sowie einer Jury aus Fotografie-Expert/innen und Stadtforscher/innen Fotografen und Fotografinnen des Pixelprojekts auswählen, die ihre Arbeiten in der Ausstellung „Ruhr: History demolished – Produktion einer Metropole“ zeigen.

2) „Geschichten der Transformation“ werden von Fotografie- und Design- Student/innen aus Düsseldorf und Essen (angefragt) mit fotografischen Mitteln produziert und dokumentiert. INURA Rhein-Ruhr arbeitet bei der Projektkonzeption mit Bewohnern und Bewohnerinnen der Region und den Studierenden und den verantwortlichen Dozenten/innen zusammen. Eine Auswahl aus den Arbeiten für die Ausstellung wird durch eine Jury vorgenommen.

Orte der Fotografie

Die Fotos können aus dem gesamten Ruhrgebiet kommen, allerdings werden die nördlichen Regionen bevorzugt. Im Rahmen der Arbeit mit den Fotografie-Student/innen werden wir gemeinsam mit ihnen Stadtteile und Orte festlegen, in denen sie fotografieren, filmen und interviewen sollen.

Arbeiten

Jede Art von Fotografien ist erlaubt, bevorzugt werden Fotos beruhend auf Fotojournalismus und Interviews. Textliche Begleitung der Fotografien ist wünschenswert. Videoproduktionen und Multimedia Arbeiten sind zulässig. Die Videos sollten nicht länger als 10 Minuten sein. Angesichts der internationalen Ausrichtung des Projekts sollen alle Erzeugnisse einen Englischen Untertitel haben. Die Titel der fotografischen Arbeiten werden wir letztendlich in Englisch, Deutsch und Türkisch abfassen. Im Moment planen wir kein Ausstellungskatalog – dieser wäre von zusätzlichen finanziellen und personellen Ressourcen abhängig. Dieser Internet-Blog wird alle relevanten Informationen zur Verfügung stellen.

Ausstellung

Die Ausstellung wird in dem Kulturhauptstadtjahr 2010 gezeigt, ist allerdings kein Teil der Kulturhauptstadtprojekte. Die Arbeiten aus dem Projekt „Metropole- voll krass“ werden zusammen mit dem Projekt „Istanbul – before beeing transformed“ gezeigt werden. Der Ausstellungsort wird für das Ruhrgebiet der Wissenschaftspark Gelsenkirchen sein (angefragt).

Partnerschaften

Zu dem heutigen Zeitpunkt gibt es folgende Projektpartner/innen:

AMOS Magazin

Fotojournalist Fatih Pinar

Fachhochschulen Düsseldorf

Heinrich-Böll-Stiftung NRW

Pixelprojekt_Ruhrgebiet

Weitere Informationen Zum Projektteil „Istanbul – before beeing transformed“ ist eine eigenständige Projektbe-schreibung verfügbar. Interessent/innen werden gebeten, sie anzufordern.